mit Patricia Gualinga
Sprecherin der indigenen Kichwa Gemeinde Sarayaku (Amazonien/Ecuador)

Musik- Text- Collage von Grupo Sal Duo

Wien, 26. Nov. 2019, 19:00
ÖGB-Catamaran, Wilhelmine-Moik-Saal
Johann-Böhm-Platz 1 (U2 Donaumarina)

Eintritt frei!

Kampf gegen Ölkonzerne

Foto Gualinga„Während andere aufgeben mussten, wird Sarayaku niemals aufgeben“, verkündete Patricia Gualinga, historische Führungspersönlichkeit der indigenen Kichwa-Gemeinde Sarayaku in einem Gespräch mit Amazon Watch im Jahre 2013.

Seit Langem führt die Gemeinde einen erfolgreichen Kampf gegen das Eindringen internationaler Ölkonzerne in ihr Territorium durch und erlangte so weltweite Bekanntheit.

Die Bewahrung der Traditionen und der reichen kulturellen Identitäten sowie der eigene, selbstbestimmte Brückenschlag Sarayakus in die sogenannte Moderne eröffnet die Möglichkeit zu einem kreativen, notwendigen Dialog, in einer Zeit, in der die Welt am Scheideweg steht.

Patrica Gualingas frauenspezifische Perspektive als Sprecherin ihres Volkes und auch als Vorbild vieler Frauen in der Verteidigung des Regenwalds kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.

Ihre Erzählungen und Berichte fügen sich mit der leidenschaftlichen Musik von Grupo Sal Duo zu einer Collage zusammen, die informiert, hinterfragt, berührt und bewegt. Das Wechselspiel von Musik und Bericht, Gesang und Gespräch schafft eine besondere, unvergessliche und mitreißende Atmosphäre.

Die Politikwissenschaftlerin Isabella Radhuber (Universität Wien) wird als Moderatorin und Übersetzerin im Dialog mit Patricia Gualinga durch den Abend führen.

Mehr Information: Einladungsfolder als pdf

Eine gemeinsame Veranstaltung von: AK Wien, weltumspannend arbeiten, ÖGB Internationales Referat, Katholische Frauenbewegung Wien, Universität Wien - Institut für Politikwissenschaft, Österreichisches Lateinamerika-Institut, Südwind Wien, FIAN, Klimabündnis Österreich, Jugend Eine Welt, WIDE